Archiv des Autors: Roland Painczyk

Dortmund am 14.05.2020 gibt es einen Funken !

SINFONIEKONZERT STEGREIF.ORCHESTER: BEETHOVEN 9 PLUS BE:COMMUNITY   

Erster Akt
Am Ende noch einige letzte Worte…
Das Nichts, eine nein Materie und wo der Hoffnung kleiner Schimmer..
Es gab keine Wege….. Ein Wort und es wurde Licht , welches sich auf eine Reise begab.
Er rührte in den Farben der Erkenntnis.

Ahriman:
Und Angelo, nun glaubst Du ? Er berührte Dich doch , oder etwa nicht ? Beugte er sich nicht über Dich ?

Und Angelo antwortete :
Er zeigte auf mich ! Meine Seele suchte nach Wahrheit in der Zeit. Er, der doch der Träger ist, der Wächter des Lichts ! Um sein Haupt, eine glühende Kette hellster Sonnen ! Mein Dirigent, zwischen oben und unten, für einen Punkt und häufig gegen den Strich..

Ahriman:
Wählte er Deinen Faden, und hast Du ihn gesehen ?
Oder glaubst Du …? Befahl er Dir, mit dem Finger auf die Anderen zu zeigen ?

Angelo:

Es war ein Takt der Gnade, die ich erfuhr. Er sagte nichts, doch ich sah sein Antlitz von schönster Komposition und ich konstruierte nach seiner Uhr. Es dauerte bis alles meinen Kopf verlässt... und dann erst der Ton.

Ahriman:
Aber die Mägde leuchten auch und manche haben sogar heute die Pest Bist Du Dir sicher , dass du nicht einem Betrug zum Opfer gefallen bist ....Oh ja, gefallen bist…Ha HA HA.Wo sind die Beweise Du Betrüger Und ist nicht drei mal HA auch ein Takt ,.. , 3/4 ?

Angelo:
Ich bin nur ein Gefäß, welches sich von seiner Aufmerksamkeit fühlt Ich wachse nur mit ihm, deshalb jetzt das Grün, das Blau und für mich das rot ! Du nennst mich Betrüger und doch schauen sie auf meine Farben .Ist das nicht der Beweis , denn Du mir abverlangst ?

Ahriman:
Woher sollte ein verwirrter das wissen Angelo? Wer kann schon sagen , wo oben und wo unten ist …? Hier gegen den Strich, mach da jetzt einen… einen Punkt ! Hahaha ! Einen Punkt , sagte ich ! Gibt es zwischen..., noch Dich und mich ?

Angelo:
Ich male mit meinen Gedanken ,Sophisten verstehen das nicht Ich male rein, für die Sophisten ist es ein einfacher Reim Für mich ist es kein Licht !

Ahriman:
Bist Du ein Engelmann, Mann ? Warum zweifelst Du dann ? Bist Du ein Christ, ? Einer , der seine Sünden , nach der Wahl seiner Worte vermißt. ?

Angelo:

zweiter Akt Hier dreht sich die Erkenntnis, hier dreht sich der Glaube ! Angelo fragt immer mehr, wird zum verwirrten und kommt immer mehr aus dem Takt, schluchzend und weinend 3/4

Nur ein zweifelnder Christ, ….ein guter Christ ..! So müssen wir mit ihm, dem Verwirrer ringen. Ist das Denken, Leben und das Lieben gegen die Erkenntnis ? Oder gar, gegen das ewige Sein ?

Ahriman:

Du kommst aus dem Takt ! Wie kann das Himmelstor sich verschlissen vor dem Denkenden, dem Liebenden, dem Akt ? Aber wie lebendig, wenn da keine Erkenntnis ?

Angelo:

Wird Moses das richtige sehen, wenn er platz genommen hat? Wird sich seine Fackel entzünden ?
Sprich er endlich nun das Wort und meine Seele … Oder wird Moses in einen leeren Spiegel blicken und seine Tränen in meine münden ?

Ahriman
:

Na endlich , jetzt windet er sich wie eine Schlange ,so viel Hoffnung ,so viel Hochmut für das Licht. Und die Sophisten verstehen das nicht, …..schon so langeee.. Wer kann Dir noch helfen kleiner Angelo ?

Angelo:

Julius, der oberste Herrscher wird mir doch meine Pinsel halten, oder etwa nicht ? Oder wird Nickodemus mein Freund mich begleiten? Er, der meinen Verstand und nicht meinen Geist führt, durch die Dunkelheit ?

Ahriman:
Lass uns Würfeln ..Dein Glaube hat dich angepinselt
Dein Geist um Zeit gewinselt und nun das Resultat. Eine Erkenntnis, die er angeblich hat …:


3 Akt und Auflösung

Angelo:
Ich schaue nach oben………. Jetzt sind sie nackt, sie fliehen und schreien .Die Gewänder zerfetzt wie ihre Seelen , unter ihnen all die Kinder die Menschen , welche sie noch schnell weihennnnnnn All das Grün, das Blau und mein Rot, in höchster Not und nun, ihre ( eigenen ) Farben wählen….

Ahriman:
Du glaubtest an die Iskra, an den Gottesfunken an das was dich erwachte…..Und jetzt eine einfache Melodie, nach dem neuen Petrus, welcher an ihm zweifelt HAHAHA
War es wirklich.. nur ein Schein, welcher da zu dir lachte ?

Angelo:

Nun stehe ich vor den Sophisten vor ihrem Gericht ? Darf ich noch Fragen ? Darf ich sie bitten um ein rechtliches Ohr? Ist das mein Schicksal in der irdischen Dunkelheit als Heuchler vor ihn zu treten?


Ahriman:
Jüngst war doch noch diese Idee von Freiheit , Moral und einer Waage in jeder, jener, scheinbaren blinden …und doch würde ich sagen…Damen Lage … War das Deine? Ha HA HA Du Betrüger , letzte Frage !
Es verschwimmt doch jede Formel und jede Erkenntnis in dieser komischen, zugegeben… zugleich.. traurigen letzten …Sage ?

Angelo:
Am Anfang war das Wort, oder etwa doch das Nichts ? Denn ist es nicht der Glaube, durch die ewige Zeit ,der Blick, welcher unserer aller Hoffnung trägt? Es ist somit „mein“ und nicht zu Letzt der Spiegel der Erkenntnis ….

Konzerthaus Dortmund am 06.02.2020

Filmische
Installation

06.02.2020 Kafka im Jazzclub

»Kafka-Fragmente« , diese Motive benutzt György Kurtag , welcher als Komponist ,die „Satzsplitter“aus Kafkas Werk zerbricht , um diese zu einer unterhaltsamen Reise ,sowie auf dessen Wegen, wieder zusammenzufügen . Der Jazz im Domicil, ist der Klebstoff , welcher auch mit der Unterstützung der Vocalistin Caroline Meizer und der Geigerin Nurit Stark , ja stark bewegenden und zugleich bewegten Bilder , als Artefakte einer fortlaufenden Entwicklung ,musikalisch untermalt. Es entwickeln sich Dimensionen in der Disposition zwischen realen Sozialismus und der teilweise fragmentierten Welt Kafkas…Aber machen sie sich bitte selbst ein Bild !

Tickets € 20,00

Ruhrsaga Event präsentiert:

Zechenlesung / Sagenhafter Ruhrbergbau !

Lauschen Sie den sagenumwobenen Erzählungen von Roland Painczyk. Sagen -Mythen -und Legenden aus dem Ruhrbergbau. Verlorene Schätze, über Tage gefördert !

Mit der musikalischen Untermalung der Sopranistin und Opernsängerin Iwona Bialek. Lauschen sie den Klängen des Pianos …

Copyright by Iwona Bialek !

Ein unvergleichlicher und sagenhafter Abend, mit Videoprojektionen und magischen Instrumentalstücken. Weiter zu unserem Programm: Sie finden eine PDF Datei, mit dem Programm, unter der Überschrift ! Vielen Dank !

Peter Lohmeyer liest die Sage vom Schweinehirt Jörgen ! Schweinehirt Jörgen entdeckt die Kohle !

NEUJAHRSKONZERT am 11.01.2020 in der Epiphanias Kirche in Bochum. Es konzertieren, dass Coelner Barockorchester, sowie das Collegium vocale !

Drei Werke von Johann Sebastian Bach:


Kantate zu Neujahr „Jesu nun sei gepreiset“ (BWV 41), sowie die Kantaten aus Bachs Weihnachtsoratorium (BWV 248), weiterhin die Kantate V zum Sonntag nach Neujahr und Nr. VI zu Epiphanias.

Beginn : 18 Uhr.

1. International renommierte Coelner Barockorchester. Theresa Nelles – Sopran, Alexandra Thomas – Alt, Wolfgang Klose -Tenor und Joachim Höchbauer – Bass .
2. Weiterhin hören sie an diesem Abend, dass Collegium vocale der SELK.
Dieser Chor richtet seit 25 Jahren regelmäßig , unter der Leitung von Hans-Hermann Buyken (Kamp-Lintfort), Konzerte aus.


Eintritt 20 Euro, für Schüler/Studenten 10 Euro.

Konzerthaus Dortmund am 01.01.2020

Neujahrskonzert – Von Havanna nach Paris !

Werke von Gershwin und Ravel.

Neujahrskonzert der Philharmoniker im Konzerthaus Dortmund.

Dirigent : Gabriel Feltz und die Dortmunder Symphoniker. Kompositionen von so Meistern wie : Gershwin, Ravel u.v.m.

BEGINN:16:00 UHR